0

History

Die PEG, die Papeteristen Einkaufs-Genossenschaft
1941 von einer Gruppe initiativer Papeteristen zur Bündelung der gemeinsamen Einkäufe gegründet, hat sich die Papeteristen-Einkaufsgenossenschaft, kurz PEG, seither zur führenden Papeterie- und Büroartikel-Organisation entwickelt.

1962 expandierte die PEG aufgrund der Platzknappheit und zog an die Jurastrasse in Olten um. 


1967 kaufte die PEG die erste eigene Liegenschaft am Hausmattrain in Olten. Der Umsatz stieg auf 2,8 Mio. und 150 Personen von 96 Firmen nahmen an der GV teil. Kontakte zu in- und ausländischen Einkaufsorganisationen wurden intensiviert. 

1981 erfolgte der Bezug des neuen Betriebsgebäudes an der Feldstrasse in Aarburg. Die neuen Betriebsabläufe wirkten sich auf das Ergebnis aus: 25 Mio. Jahresumsatz und ein kontinuierliches Wachstum von 10 bis 12 % in den Folgejahren. Eine neue Dienstleistung, die Planung, Errichtung und Bestückung von Läden, wurde mit einer Partnerfirma erfolgreich lanciert und trug massiv zum guten Image der Branche bei.

1997 war ein wichtiger Meilenstein in der Eigenmarkenstrategie der PEG. Die ersten 30 BüroLine Produkte wurden lanciert. In den Folgejahren stieg der Umsatz stetig auf weit über 80 Mio. an. Ab 1998 amtete Alex Zumstein aus Zürich als Verwaltungsratspräsident.

2010 fasste die PEG mit der Eigenmarke BüroLine im deutschen Markt Fuss. Die PEG zählte 446 Mitglieder.

2013 wurde mit Christoph Clavadetscher aus Gersau, erstmals ein Nicht-Papeterist, zum Verwaltungsratspräsidenten gewählt.

2014 wurde das Hochregallager erweitert und auf den neuesten technischen Stand gebracht. Die PEG beschloss an der jährlichen Generalversammlung eine tiefgreifende Statutenänderung und ebnete vorausschauend den Weg für ein neues Kapitel in der Genossenschaftsgeschichte.

2015 gliederte die PEG ihr operatives Geschäft in die neu gegründete Papedis AG aus und brachte diese in die OFFIX Holding AG ein. Die Aktionäre der Ecomedia-Gruppe brachten ihrerseits die Ecomedia AG und deren Tochtergesellschaft Oridis AG in die gemeinsame OFFIX-Holding mit Sitz in Uster ein. PEG hält in einer rund dreijährigen Übergangszeit eine Minderheitsbeteiligung von 40% an der OFFIX Holding.

2016 feierte die PEG das 75-jährige Jubiläum, wissend, dass die Zukunft richtig aufgegleist ist, denn im Jahre 2019 wird die PEG weitere 40% der Aktien der OFFIX Holding AG erwerben und sich dadurch die Mehrheit an der grössten Papeteriegruppe der Schweiz sichern.

2019 erhöht die Papeteristen Einkaufsgenossenschaft PEG ihre Beteiligung an der OFFIX Holding AG von 40 auf 80% und übernimmt somit wie seit 2015 geplant die Aktienmehrheit. Die OFFIX Holding AG ist mit einem konsolidierten Umsatz von rund 300 Mio CHF und 250 Mitarbeitenden die grösste Beteiligungsgesellschaft der Bürofachbranche.

Sind Sie sich sicher?